Montag, 16. April 2018

Schoko Brownie Cookies


Ich liebe den Frühling, aber diese Frühjahrsmüdigkeit müsste nicht sein. Zur Zeit fällt es mir schwer mich zu Motivieren oder zu Konzentrieren. Ich habe aber einen Weg gefunden, wie ich das Umgehen. Ich habe mir über den ganzen Tag kleine Pausen eingeplant, wo ich 5 Minuten mich Ausruhe oder genüsslich ein Tee trinke. In den 5 Minuten mache ich das Handy und die Musik aus, konzentriere mich nur auf mich. Da "nur" Tee trinken langweilig ist, hab ich mir Kekse gebacken.


Die Schoko Brownie Cookies sind fix gemacht und hauen jeden Chocoholic um und Motivieren zu 100 Prozent für die nächsten Aufgaben. Das Rezept ist so kinderleicht und ist optimal, wenn es mal schnell gehen muss für eine Stärkung oder spontanen Besuch, denn die Butter zusammen mit der Schokolade geschmolzen.  So jetz gibts aber das Rezept.


Schoko Brownie Cookies


200g dunkle Schokolade
50g Butter
2 Eier
80g brauner Zucker
80g Zucker
150g Mehl
1/4Tl Backpulver
1/4Tl Salz
1Tl Vanilleessenz

Den Backofen auf 175° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Schokolade und Butter über dem Wasserbad schmelzen, anschliessend etwas abkühlen lassen. Eier, Vanilleessenz und beide Zuckersorten für 6 Minuten aufschlagen bis eine homogene und sehr helle Masse entsteht. Unter ständigem Rühren die flüssige Schokolade unterrühre. Salz, Mehl und Backpulver vermengen und in die Eier-Schoko-Masse rühren. Teig in ein Spritzbeutel geben und  Baumnuss grosse Tropfen auf ein mit Backpapier belegten Blech  mit etwas Abstand spritzen. Die Backbleche einzeln Backen für circa 10Minuten. Herausnehmen und auf dem Blech abkühlen lassen.


Was machst du gegen die Frühjahrsmüdigkeit? Was für Tipps hast du?
Möchtest du immer auf dem neusten Stand sein oder schon im Voraus wissen was passiert, dann würde ich mich freuen wenn du mich auf Facebook und Instagram begleiten würdest. Ich freue mich auch immer riesig über nachgebackene Fotos, markiere mich ganz einfach auf Instagram mit @Marlenessweetthins oder sende sie mir per Mail oder Facebook zu.

Liebe Grüsse,
Marlene


Sonntag, 15. April 2018

Apfelrösti


Vor einigen Tagen hab ich hier auf Schweizerdeutsch geschrieben für das Event "MundArt - Dein Rezept im Dialekt". Für all die Jenigen die nur Bahnhof verstanden haben, gibt es das Rezept  für die lecker Apfelrösti auf Hochdeutsch. Apfelrösti kenne ich seit meiner Kindheit und hab sie immer Innig geliebt. Bei uns gab es das immer zum Abendbrot. Das Rezept ist ganz Typisch für meine Heimat dem Kanton Thurgau. Wir sind nämlich der grösste Apfelproduzent der Schweiz. Du fragst dich bestimmt was es ist, es besteht Hauptsächlich nur aus Brot und Apfel und ist der perfekte Brotreste verwerter. Wie es geht erkläre ich dir natürlich sehr gerne.


Thurgauer Apfelrösti

für 4 Personen

200Gram Brot (am besten 1-2Tage alt)
1El Butter
800Gram Äpfel (Cox Orange oder Gala)
2EL Rosinen
2EL Zucker
1TL gemahlener Zimt
1dl Apfelsaft
Zimtzucker für das Finish

Brot in 2x2cm grosse und 3mm dünne Scheiben schneiden. Die Äpfel waschen und vierteln, anschliessend in 3mm dünne Scheiben schneiden. Äpfel, Rosinen, Zucker, Zimt und Apfelsaft in einen Topf geben und zugedeckt für 8 Minuten dämpfen. In der Zwischenzeit die Butter in einer Bratpfanne schmelzen, die Brotscheiben dazu geben und goldbraun rösten. Die Äpfel zum Brot geben und einige mal durchschwenken. Portionsweise auf die Teller verteilen und mit Zimtzucker vollenden.

liebe Grüsse,
Marlene
Freitag, 13. April 2018

Rhabarber Crumble

 
Oh Frühling wie bist du schon, ich habe mein Arbeitsplatz diese Woche bereits nach draussen verlegt und geniesse die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Mit den ersten Sonnenstrahlen erwacht auch die Rhabarberzeit und dieser kann ich nie wiederstehen. Ich habe hier schon oft erwähnt das ich Rhabarber sehr mit meinem Opa verbinde und ich immer an ihn denke wenn ich die erste Stange genüsslich Roh esse. Heuer hab ich als erstes ein Rhabarber Crumble gebacken und ihn mit einer Kugel Vanilleglace genossen. Seelenfutter pur. Das Rezept möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten, aber das findest du nicht hier, denn ich durfte das für den schönen Blog von EMME-Küchen* schreiben




Ich wünsch dir ein fantastisches Wochenende
Marlene

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit für EMME-Küchen. Lieben Dank für die nette Zusammenarbeit. 

Dienstag, 10. April 2018

Öpfelröschti

 
Hüt gits e mol en ganz en speziälä Pooscht, denn diä liäbi Janke vo Jankes Soulfood hät zum Ivänt "MundArt - Dein Rezept im Dialekt" iiglaadä. I ha mir denkt, so mach i doch gad dä ganzi Blogpooscht uf Thuurgauerdüütsch, schliässlich hät es sich jo au efängs bim tschätä und Esemeslä so ibüärgeret. Passänd zum Ivänt ha i mir es tüpisches Rezäpt überlaiht vom Thurgau und was lieht do nööcher als öbis mit Öpfe, den de schönschti Kantoon vo dä Schwiiz bestoht jo nur fascht us Öpelbööm. Klar mir hend no viel meh zbüütä in Moschtindiä. 

 
I ha laang überleit und bin den uf es Ässä cho, wo es bi üs de Hamm immer zum Znacht gee hät. Öpfelröschti. I glaubä das kennt mo gar nöd so würkli i de komplettä Schwiiz, aber bi üs im Thurgi isch es scho fascht Kulturguet. Öpfelröschti isch perfäkt zum Broträschtä ufzbruche oder a wenn mo Schrumbligi Öpfel de Hamm hät. De Arbätsufwand isch au nöd würkli gross. 5 Minutä schnipplä und circa 11 Minute am Härd. Bi mir gits das ab jetzt definitiif wiider meh. Binerä Orginal Öpfelröschti ghöret eigenlit Wiibeeri dezüä, aber mir laufs zun scho Chalt dä Ruggä ab, wenn i dra dänkä. Pfui Täufel. Also wer well tuet dri oder lohts eifach sii. Rezäpt schrieb i mit dä Wiibeeri...
 

Thurgauer Öpfelröschti
für 4 Schnäbbel am Tisch

200Gram alts Brot (am beste 1-2Täg alt)
1 Ässlöffel Butter
800Gram Öpfel (Cox Orange oder Gala)
2 Ässlöffel Wiibeerli
2 Ässlöffel Zucker
1 Teelöffel gmahlenä Zimmet
1dl Moscht
Zimtzucker für de letschti Kick
 

Brot i qadratischi fini Schibä (3milimeter dünn und 2 uf 2 centimeter) schnitte und Öpfel wäschä, viertlä und äbäfalls schiblä (3millimetter). Öpfel, Wiibeerli, Zucker, Zimmet und dä Moscht in e Pfannä ge und zuedeckt für 8 Minutä dämpfä. I dere de Butter inerä Brotpfanne schmelze und aschlüssänd d`Brotschiebe dinne aröste, aber nöd das viel Röstaroma git. Schön Goldig söllets sie. Jetzt derfet Öpfel zum Brot i Pfannä und es paar mol dürä gschwenkt werde. Portionswiis uf Täller aarichtä und mit Zimtzucker besträuä. Gad servirerä und vorallem gnüssä....

Lueget doch au no bi dä andere vorbi, i bi ganz gigelig uf diä viele verschiedenä Dialäkt und Rezept us dä Region. Mol luege was i alles verstohne.

Jankes*Soulfood - “Petze, Pitsche & Bodderloch” - (Mittelhessisches Platt) http://www.jankessoulfood.com/2018/04/petze-pitsche-bodderloch.html

Lebkuchennest - “Mosdsubbe” -  (Fränkisch)
https://www.lebkuchennest.de/mostsuppe-rezept-im-dialekt-mundart/
 Cuisine Violette - “Hessischer Schmandkuchen” (Südhessisch)https://cuisine-violette.com/2018/04/hessischer-schmandkuchen/
FrauBpunkt - Bayerischer Schweinekrustenbraten - (Bayrisch)
https://fraubpunkt.de/wordpress/schweinebraten-bayerisch-mundart/

Soulfoodqueens - Badische Krazete (Südbadisch)
https://www.soulfoodqueens.com/single-post/2018/04/08/Badische-Krazete

zimtkringel - “Gschmelzde Worschdspatza”
https://www.zimtkringel.org/gschmelzde-worschdspatza/

Schlemmerkatze - “Schalet” (Hinterländer Platt)
https://schlemmerkatze.de/schalet-hessischer-kartoffelauflauf

Ina Is(s)t - “Handkäs mit Musik uff neu gemachd mit Abbel und schaffe Sprosse”
https://inaisst.blogspot.com/2018/04/handkas-mit-musik-uff-neu-gemachd-mit.html


Hach i lach mi jo nur scho Schlapp ab denä luschtigä Nämä vo Gricht.

Ich wünsch eu en Guetä und Ufwiederluegä
Marlene

Ps: Die Auflösung auf Hochdeutsch kommt in den nächsten Tagen. Hinterlasst doch hier ein Kommentar ob ihr es verstanden habt oder nicht.



 
 

 




Mittwoch, 4. April 2018

Swiss Blogger Challenge - Lasst uns Netzwerken auf Instagram!


Am 9.April 2018 wird auf Instagram die erste #SwissBloggerChallang starten. Jeden Tag wird ein Foto zum Tagesthema gepostet, aber keine Angst wenn du mal kein Foto hast oder keine Zeit, kannst du an dem Tag einfach aussetzen. Ich werde jeweils am einige Post bei mir in der Instagram Story teilen. Bist du dabei? Ich freu mich schon drauf. Ich bin gespannt wie viele neue Blogs ich entdecken werde und wenn ich besser kennenlerne. Sehen wir uns auf Instagram?


Sonntag, 1. April 2018

Frohe Ostern


Ich wünsche dir und deiner Familie ein wunderschönes Osterfest

Wahnsinn wie die Zeit rennt, bereits ist der 1. April und wir feiern schon Ostern. Die Zeit fliegt nur da hin. Ich hoffe du kannst das lange Wochenende geniessen mit deinen Liebsten. Wir feiern ganz gemütlich mit unseren Familien. Was wir aber heute noch feier ist der Jahrestag vom meinem Mann und mir. Ja, wir sind (k)ein Aprilscherz der bereits seit 17 Jahre dauert. Ich bin so froh und dankbar, dass ich den besten Mann der Welt an meiner Seite habe, durch Gute und schlechten Zeit gegangen sind und immer noch all den Jahren wie frisch verliebt sind. Ich gehe jetzt den Osterbrunch vorbereiten und geniess den Tag mit meinem Mann.

Liebe Grüsse,
Marlene



Freitag, 30. März 2018

Eierlikör Mousse mit Himbeersauce


Eierlikör mag ich eigentlich nicht pur, aber sobald im Kuchen oder Dessert verarbeitet wurde, kann man mich damit um den Finger wickeln. Dieses Dessert was ich heute hier verblogge ist definitiv nur für die Erwachsenen am Tisch, aber das darf doch auch mal sein oder? Das Eierlikör Mousse mit Himbeersauce hat ganz schön Bumms. 


Eierlikör galt ja lange als Omaschnapps, aber seit ein paar Jahren hat er sein Revival. Mein Favorit ist er vor allem beim backen und jetzt auch im Mousse. Das Eierlikör Mousse ist auch super geeignet für ein Dinner, denn es lässt sich prima vorbereiten. Perfekt.


Eierlikör Mousse mit Himbeersauce

für 4 Gläser

Eierlikör Mousse

120ml Eierlikör
250ml Rahm
4EL Puderzucker
2 Blatt Gelatine

Gelatine in kalten Wasser einweichen. Rahm mit Puderzucker steif schlagen. 1/3 des Eierlikör erhitzen. Gelatine dazu geben und auflösen. Restlichen Eierlikör hinzugeben und verrühren. 2 El geschlafener Rahm hinzugeben und verrühren. Restlichen Rahm dazu geben und vorsichtig unterheben. Auf die 4 Gläser verteilen. für 2 Stunden oder über Nacht kühl stellen

Himbeersauce

250g Himbeeren (bei mir waren es Saisonbedingt Tiefkühl Himbeeen)
3EL Zucker

Himbeeren mit einem Stabmixer pürieren. Sauce durch ein feines Sieb streichen und Saft auffangen mit einem Topf. Zucker in den Topf geben und 5 Minuten köcheln lassen. Bei Seite stellen und auskühlen lassen


Dekoration Hasenohren

30g Milchschokolade

Schokolade vorsichtig über dem Wasserbad schmelzen. Mit einem Löffeln die flüssige Schokolade auf nehmen und auf ein Backpapier fliessen lassen. Tipp. Löffel kurz ansetzen, Schokolade vom Löffel laufen lassen und dann einen Linie ziehen.

Fertigstellung:
Himbeersauce in die Gläser verteilen, jeweils mit 2 Ohren dekorieren. Ich habe noch etwas gehakte Pistazien darüber gestreut.

Himbeeren und Eierlikör passt so wunderbar zusammen. Die säure der Himbeere ist der perfekte Partner und erfrischt das ganze Dessert. Wenn eine Flasche Eierlikör offen ist, kann ich dir noch die Rezepte für Eierlikörkuchen, Eierlikör-Gugelhupf, oder die Eierlikörtorte (natürlich ohne Weihnachtdeko) empfehlen.

Liebe Grüsse,
Marlene









Dienstag, 27. März 2018

Aprikosen Muffnuts für Barbaras Backstube

 
Wir lieben Muffnuts und müssten meiner Meinung viel mehr Aufmerksamkeit bekommen und darum habe ich das einfach Mal zum Anlass genommen und sie Fremd verbloggt. Ich darf bei der lieben Barbara von Barbara's Backstube zu Gast sein und sie bei der Babypause vertretten. Barbara ist eine ganz liebe Foodbloggerin aus der Schweiz. Leider sehen wir uns viel zu selten, aber ich freue mich immer mit ihr zu quatschen, wenn wir uns mal sehen. Schaut unbedingt bei ihr vorbei. Zum Rezept geht es hier entlang:
 

Aprikosen Muffnuts


Liebe Grüsse,
Marlene








Freitag, 23. März 2018

Die besten 8 Rezepte: Ostern


Ostern steht vor der Tür und man plant die Menüs für die ganzen Festtage. Das es dir evtuell etwas leichter fällt habe ich dir meine 8 lieblings Osterrezepte aus meinem Archiv. Nicht erschrecken, aber es hat hier Foto die sind 5 Jahre alt und in der Zeit habe ich meine Fotografiekenntnisse um einiges erweitert. Nicht langes getratsche, Vorhang auf für Kuchen, Cookies, Häppchen und co...

Saftiger Eierlikörkuchen


Wenn mich jemand nach meinem Lieblingskuchen fragt, antworte ich definitiv mit Eierlikörkuchen. Saftig, Zart, geschmacksvoll und je Älter er wird, desto besser schmeckt er. Leider wird der Eierlikörkuchen nie wirklich alt.



Oster Spitzbuben


Ganz frisch auf dem Blog haben es dieses Jahr die Oster Spitzbuben mit der feinen Schokoladen Creme geschaft. Der Blog wurde von meinen Lesern regelrecht überrannt. Auch auf Instagram und Facebook dasselbe. Also mussten die Oster Spitzbuben einfach zu den besten 8 Rezepte für Ostern mit auf die Liste.


Hasen aus Öl-Quarkteig


Die Fotos der Hasen aus Öl-Quarkteig sind definitv nicht meine Favoriten, aber das Rezept ist so grossartig, dass sie defintiv hier ein Platz verdient haben. Ich liebe es die Hasen aus Öl-Quarkteig hübsch zu verpacken und sie zu verschenken.


Eierlikör-Gugelhupf


Dieser Gugelhupf darf auf keinen Fall fehlen. Saftig und Schokoladig. Was will man mehr. Der Eierlikör-Gugelhupf ist immer Ratzeputz vertilgt, wenn ich ihn auf Tische.


Spiegeleier Tartelettes mit Sauermilch


Luftig, leicht, fruchtig und super einfach in der Zubereitung. Dazu lässt es sich noch ganz einfach vorbereiten für den Ostertisch.  Spiegeleier Tartelettes mit Sauermilch sind ein richtiger Hingucker.


Blätterteig Kissen mit Lachs


Ein fein kleiner Apero vor dem Essen ist was feines. Die  Blätterteig Kissen mit Lachs sind ein Klassiker im Hause "sweet things". Die Kissen sind ein gutes Grundgerüst für viel Fantasie und Geschmacksrichtungen.


Kräuterquark mit Ei


Bei einem Osterbrunch darf nie der Kräuterquark fehlen, er muss gut übernacht abgetropft sein und dennoch cremig. Kräuterquark mit Ei kann man mich immer glücklich machen, am besten noch Radischen und Sprossen dazu.


Lachswrap


Frisch, Knackig und im Nu ist der Wrap gerollt. Er ist nicht nur als Häppchen toll, sondern als Lachswrap zum Abendessen an Karfreitag, denn bei uns gibt es an dem Tag nur Fisch.


Ich wünsch dir ein wunderschönes Osterfest
Liebe Grüsse,
Marlene











Montag, 19. März 2018

Mandel Hefekranz


Seit ich mich erinnern kann, gab es bei uns zu Hause Mandel- oder Nusshefestollen. Ich frage mich warum ich den noch nie verbloggt habe. Nun ist es an der Zeit das zu ändern und zu Ostern ist definitiv ein perfekter Zeitpunkt. Wie du mit Sicherheit weisst bin ich für Hefeteig ja sowieso immer zu haben.
Freitag, 16. März 2018

Osterspitzbuben & Wettbewerb

*Wettberb & Bloggerevent
 

Vergangen Samstag macht ich mich auf nach Zürich, denn ich war zu einem Pre-Lunch Brunch (Was für ein Zungenbrecher) von Caotina geladen. Eine kleine Gruppe von ausgewählten Foodblogger durften als erstes die grosse Neuheit entdecken. Auf dem Weg zum Lokal, habe ich bereits insgeheim gehofft, dass es einen Brotaufstrich lanciert wird. Mir ratterten bereits die ersten Rezepte durch den Kopf.
Montag, 12. März 2018

Schwarze Johannisbeer Chia Pudding


Ist das ein Dessert oder ein Frühstück? Ich sag, es ist beides. Das Schwarze Johannisbeer Chia Pudding ist gesund, ohne Industriezucker und absolut lecker. Im Sommer nach einer Tropennacht, gibt es nichts besseres als ein eingefrorene Banane zum Frühstück. Im Winter mag ich den Chia Pudding gerne als Dessert, wenn mir nach was süssem ist, nach einem deftigen Essen.

Freitag, 9. März 2018

Hasen-Servietten für den Ostertisch


So bald mich die ersten wärmenden Sonnenstrahlen erreichen bin ich im Frühlingsmodus beziehungsweise im Osterwahn. Im Kopf schwirren lauter Ideen rum und ich muss sie zuerst mal Sortieren. Seit Kindheitstagen, kann ich im Leben nicht einfach gerade ausgehen, dass wäre zu einfach. Ich mache gerne Kurven oder beginne von Hinten. Schon mein Mathelehrer hat sich stets gewundert wie ich ans richtige Ziel komme, denn ich habe immer zwischen Schritte gemacht, die eigentlich überflüssig waren, doch das Ergebnis war immer Richtig. Auch dieses Jahr beginne ich mit meiner Osterplanung von Hinten. Bei der Dekoplanung für den Ostertisch.

Montag, 5. März 2018

Joghurt Dinkel Brötchen


Wenn wir Ferien haben und ausnahmsweise zu Hause sind und nicht die Welt erkundet, wird ausgiebig gefrühstückt oder gebruncht. Eier, Speck, Käse, Früchte, Gemüse oder ein Müesli darf sich gerne zu einem guten Brötchen gesellen. Wir geniessen die Zeit beim Frühstücken und vergessen öfters sie öfters mal. Aber so soll es doch sein wenn man Ferien hat oder es ist Wochenende.
Freitag, 2. März 2018

Mandel Marmorkuchen mit Himbeeren


Bei Kaffee und Kuchen bin ich immer dabei. In letzter Zeit wurde immer wieder die Klassiker gewünscht, aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht etwas experimentiere würde. Der Lieblings Kuchen von meiner besseren Hälfte ist mit grossen Abstand der Marmorkuchen. Ja, der liebe Marmorkuchen hatte ich vor einigen Jahren, als ich noch kein Blog gehabt hatte, gefühlt 2-3 Mal pro Monat gebacken. Mir persönlich ist er verleidet, aber was macht man nicht alles für den Lieblingsmensch.
Montag, 26. Februar 2018

Spiegeleier-Tartelettes mit Sauermilch-Quark-Creme

Werbung*


Am Freitag habe ich mit Schrecken festgestellt, dass es nur noch knapp 5 Wochen bis zu den Ostern sind. Langsam wird es Zeit, das Haus auf Frühling zu trimmen und die Hasen auszupacken. Ich mag die Osterzeit sehr! Sie ist nicht so stressig, wie die Adventszeit. Man hat viel mehr Zeit zum Basteln, Dekorieren und zum Backen. Ich geniesse es, mit der Familie und Freunden zusammen an einem hübsch dekorierten Tisch zu sitzen, bei Kaffee und Kuchen; sich auszutauschen oder zu Jassen.
Freitag, 23. Februar 2018

Schwarzwälderkirsch im Glas


Torten sind was wunderschönes zum anzusehen, aber müssen sie immer Rund sein und stabil geschichtet? Ich finde nicht und so eine Schwarzwälderkirsch im Glas eine richtige Augenweide und Edel. Das Glas spielt natürlich eine grosse Rolle wie das Schichtdessert wirkt. Gläser und ich haben eine spezielle Beziehung, wenn ich das so sagen kann. Ich habe so viele unterschiedliche Gläser im Schrank und doch immer nie das Richtige zur Hand. Ich denke, dass ich vorbelastet bin durch meine Ausbildung. Ich habe die liebe zu schönem Geschirr und Glaswaren bereits mit 15 Jahren entdeckt und früh begonnen einzukaufen. Ich hatte ein kleines Warenlager in meinem Teenager-Schlafzimmer. In Umzugschachteln hordete ich alles für die Küche. Als ich zu Hause auszog musste wir eigentlich fast nichts mehr für die Küche kaufen.
Montag, 19. Februar 2018

Joghurt Dinkel Baguette


Bei Schnee, gefrorenen Strasse habe ich keine Lust nur wegen einem Brot auf die Strasse zu gehen um eins einzukaufen. Ich hab aus diesem Grund wieder herum experimentiert mit Dinkelmehl und was der Kühlschrank her gab und ich muss sagen so ein leckeres Dinkelbaguette hatte ich noch nie gegessen. Ich weiss, Eigenlob stinkt. Dieses Rezept muss man einfach nach machen. Sogar mein Mann hat nicht gejammert als ich ihm sagte, dass Joghurt mit drin ist und das heisst was. Glaubt mir.
Freitag, 16. Februar 2018

Limetten Joghurt Panna Cotta


Jeden Winter bin ich verrückt nach Limetten. Ich glaube, ich bin der grösster Abnehmer von Limetten bei uns im Supermarkt. Ich kann mir das nur dadurch vorstellen, dass ich mich nach dem ersten Herbstag bereits nach dem Sommer sehne und Limetten schmecken nach Sommer und Sonne. Der Blog wird natürlich auch nicht verschont. Der getränkte Limettenkuchen oder der Ipamara sind heiss begehrt bei uns und auch anscheinend bei den Lesern.
Montag, 12. Februar 2018

{Das Hefeteig 1x1} Herz flechten


Der Valentinstag steht vor der Tür und ich bin absolut kein Fan davon, geschweige das ich und mein Mann es zelebrieren. Ich bin der Meinung, das Kleinigkeiten oder ein ganz einfaches "Ich liebe Dich"  viel mehr zählt unter dem Jahr, als an einem gewissen Tag, nur weil es der Tag der Liebe ist. Für mich ist ebenso nur eine Geldmacherei. So hat jeder seine Meinung und das ist ja auch gut so. Dennoch habe ich Heute etwas, was man ganz gut für den Valentinstag machen kann oder eben wie gesagt einfach so mal.
Freitag, 9. Februar 2018

Ipamara - alkoholfreie Caipirinha


Reisen erweitert den Horizont, so sagt man. Neue Erfahrungen, Lifestyle oder einfach Dankbarkeit das wir in einem sicherem und strukturierten Umfeld leben dürfen oder einfach ein neues Gericht oder ein Drink entdeckt hat. Wir haben von jeder Reise, etwas was wir mit nach Hause nehmen das durch den Magen geht. Ob es nun ein Rezept ist Suppe aus Mexico ist, ein Avocado Mousse mit Lachstartar aus Ausstralien, Pulled Salmon aus Alaska oder Ananas Pancakes aus Hawaii. Der Geschmack lässt uns in die Ferne schweifen. Oftmals sind es kleine Gerichte an speziellen Orten, die es uns angetan haben.
Montag, 5. Februar 2018

Ovo Crunch Muffnuts


Diese Woche beginnt offiziell die 5. Jahreszeit. Bei uns ist schon seit 2 Wochen immer wieder ein Umzug oder Fasnachtsparty. Die Partys sind nicht mehr meins, ja ich werde alt oder besser gesagt ich mag nicht mehr diese Menschenaufläufe auf kleinem Raum. Ja so wird man älter, aber zum guten Glück gibt es noch andere Arten Fasnacht zu feiern und zwar mit kulinarischen Köstlichkeiten.
Freitag, 2. Februar 2018

Die besten 8 Rezepte: Fasnacht


Die 5. Jahreszeit steht vor der Türe. Die Fastnachtskostüme sind genäht, Konfetti ist gehortet für die grosse Konfetti schlacht und aus der Küche riecht es gut nach Schenkeli, Quarkbälchen und Berlinern. An der Fasnacht werden die Kalorien nicht gezählt, denn es ist ja die Zeit vor der 40ig tägigen Fastenzeit bis zu den Ostern. Ich habe dir, meiner Meinung nach die besten Fasnachtsrezepte zusammen gefasst. Am Schluss findest du auch noch fettarme Varianten.Für das Rezept einfach auf den Titel klicke.

Montag, 29. Januar 2018

Getränkter Limettenkuchen


Es gibt beim Backen Klassiker die einfach nicht weg zu denken sind. Schokoladenkuchen, Schwarzwälder Kirschtorte, Marmorkuchen, Quarktorten, Brügelicake oder ein getränkter Zitronenkuchen. Jeder kennt sie und jeder mag sie, auch an Geburtstagen sind sie heiss begeehrt. Klassiker eben. Weisst du noch was du als erstes ganz alleine gebacken hast? Ich wette es war bei dir, was ich oben aufgezählt habe. Bei mir war es damals ein Schokoladenkuchen nach Grossis (Oma) Rezept. Mein lieblings Kuchen als Kind, ich fand damals es gab ihn viel zu wenig und so backte ich ihn einfach selbst. Klassiker dürfen auch mal neu interpretiert werden oder etwas abgewandelt, also Klassiker 2.0. Was meinst du?
Freitag, 26. Januar 2018

{Event} Apfel-Pekan Gugelhupf


Wenn man mit seiner Leidenschaft etwas Gutes machen kann, bin ich natürlich dabei. Jedes Jahr im Dezember ist eine Woche "ausnahmezustand" bei "Jeder Rappen zählt" auf dem Europaplatz in Luzern. Ich und weitere Schweizer Blogger haben Tatkräftig die Sammelaktion unterstützt am Stand von Dr. Oetker Schweiz. Es wurden leckere Gugelhüpfli  verziert und verkauft. Der komplette Erlös von Fr. 50'000 wurde an die Aktion von SRF gespendet.
Montag, 22. Januar 2018

Dinkelzopf


Am Sonntag ein frischen Zopf zum Frühstück gehört zur Schweiz wie der Käse, die Bergen und die Uhren. Ein guter Zopf wird mit viel Liebe, Geduld und gutem Mehl hergestellt. In der Regel greife ich immer zum speziellem Zopfmehl, zur Not auch mal zum normalen Weissmehl. Dieses Mal habe ich zum UrDinkel-Mehl gegriffen und das Ergebnis ist einfach genial.
Freitag, 19. Januar 2018

Schokoladen Nice Cream


Dieses Wetter mach mit noch Fertig. Vorallem diese Stürme, die zur Zeit über das Land fegen, müsste ich so gar nicht haben. Schrecklich, wenn es durch die alte Haustür pfeifft, der Bambus bis auf die Wiese drückt und man allem möglichen nach rennen muss, wenn es nicht Niet und Nagelfest ist. Ich verziehe mich dann gerne in mein Kreativzimmer, lass die Musik laut laufen und lass meiner Kreativität freien lauf.

Montag, 15. Januar 2018

Cashew Coconut Energy Bites Rolls - Bliss Balls


Ein leckerer, gesunder Snack für Zwischendurch ist in 5 Minuten hergestellt. Das Zauberwort ist Energiekugeln oder  Bliss Balls wie sie im Englischen heissen. Sie sind nicht nur schnell gemacht, sondern kann sie auch ganz einfach mitnehmen zur Arbeit, Schule oder auf Reisen. Seit ich die Bliss Balls entdeckt habe und sind immer welche im Kühlschrank, kann ich ganz gut auf Schokolade und gekaufte Riegel verzichten. Wenn ich Lust habe auf etwas süsses, esse ich eine Energiekugel, denn da weiss ich ganz genau was ich drin habe.  Gesunde Kohlenhydrate, Fette und Eiweiss und keinen raffinierten Zucker und so süss das gleich die Lippen aufeinander kleben! Ausser dem sind sie Glutenfrei und vegan.
Freitag, 12. Januar 2018

Dinkelbrötchen


Endlich werden die Tage wieder etwas länger, ich mag die dunkle Jahreszeit nicht. Ich bin sehr dankbar, dass wir nun auf einem Hügel wohnen und wir meistens über der Nebeldecke wohnen, so sehe ich wenigstens die Sonne. An den düsteren Tagen verkrieche ich mich gerne in die Küche und teste Rezepte aus die mir im Kopf herrum schwirren oder ich probiere mal was ganz Neues aus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...